Mehr im April

April

Nützliche Tipps zur Rasenpflege

Düngen mit Hand: Einfach praktisch in drei Schritten!
1. Teilen Sie die vorhandene Düngermenge in zwei gleiche Teile.
2. Verteilen Sie die erste Hälfte per Hand auf der gesamten Rasenfläche möglichst gleichmäßig.
3. Gleichen Sie jetzt mit dem verbliebenen Dünger die Flächen noch einmal aus, die beim ersten Verteilen mit zu wenig Dünger versehen wurden.
Fertig!

Richtig gießen!
Erziehen Sie Ihren Rasen richtig: Vermeiden Sie zu regelmäßiges leichtes Gießen. Der Rasen gewöhnt sich daran und bildet nur ein oberflächliches, feines Wurzelgeflecht. Dies reagiert sehr empfindlich auf Sonneneinstrahlung und fehlende Feuchtigkeit.
Gießen Sie Ihren Rasen wolkenbruchartig und lassen ihn danach richtig abtrocknen. So wird ein tiefes Wurzelgeflecht gebildet, das auch Trockenperioden übersteht.

Der perfekte Rasenschnitt
Mähen Sie Ihren Rasen nicht zu kurz, damit er sich selbst beschatten kann. Zu kurz gemähter Rasen trocknet sehr schnell aus und wird braun.
Praktischer Nebeneffekt von längerem Rasen: Das Unkraut kann schlechter keimen, da es nicht so leicht auf den Erdboden gelangen kann.


Saftig grüner Rasen für Ihren Garten

Das Erfolgsgeheimnis für einen schönen grünen Rasen ist maßgeblich der richtige Zeitpunkt und die richtige Vorgehensweise, sowohl bei der Neuanlage als auch bei der Nachsaat. Mit unseren grün erleben-Produkten und unseren praktischen Tipps ergrünt auch Ihr Rasen im Handumdrehen, so geht’s:

Im April ist der richtige Zeitpunkt, um den Rasen für die kommende Saison fit zu machen.

1. Die Rasenpflege funktioniert mit Grün erleben Moosvernichter und Rasendünger oder Grün erleben Unkrautvernichter und Rasendünger ganz praktisch und ohne Umgraben.

Die Mischung einfach gleichmäßig auf die Rasenfläche ausbringen und dann 14 Tage abwarten. Das ist ganz wichtig, damit Sie sich nicht den eigenen Erfolg zunichte machen! Vertikutieren Sie den Rasen früher, entfernen Sie einen Großteil des aufgebrachten Düngers und das Ergebnis ist nicht optimal!

2. Nach zwei Wochen – optimal ist die Zeit um den 20. April – vertikutieren Sie den Rasen und bringen das Saatgut aus.
Hier haben Sie die Wahl unterschiedlicher Sorten: sehr beliebt, pflegeleicht und robust ist der grün erleben Nachsaatrasen, der grün erleben Spiel- und Sportrasen und der grün erleben Schattenrasen.

Direkt im Anschluss düngen Sie die Neuansaat mit grün erleben Rasendünger an und bedecken Saatgut und Dünger mit Rasenerde. Jetzt ist Ihr Rasen bestens zum Keimen vorbereitet.
Achtung! Ausreichendes Wässern nicht vergessen!

Freiflächen gezielt nachsäen
Durch das Vertikutieren können größere Freiflächen im Rasen entstehen, die gezielt nachgesät werden müssen. Schnell grünt der extrem keimfreudige grün erleben Nachsaatrasen. Wenn Sie den vorhandenen Rasen genau nachsäen möchten, kommen der grün erleben Spiel- und Sportrasen und der grün erleben Schattenrasen in Frage. Diese Sorten keimen nicht so schnell, sind dann aber vom Blattwerk identisch mit dem vorhandenen Rasen.

3. Jetzt weiterhin regelmäßig düngen
Damit Sie den ganzen Sommer Freude an Ihrem satten und widerstandsfähigen Rasen haben, sollten Sie ihn alle 4 Wochen mit dem grün erleben Rasendünger düngen. Fertig!