Großstauden – viel Pflanze
für wenig Geld

Stauden zeigen ihre herrliche Blütenpracht den ganzen Sommer über. Die Pflege ist einfach, wenn Sie diese Tipps berücksichtigen: Eine dünne Rindenmulch-Schicht oder moderne Mulchkiese – verschiedene Natursteinfarben vorrätig – schützen die Stauden bei regelmäßigem Gießen vor dem Austrocknen und werten das Beet auch optisch auf. Düngen Sie alle 4 bis 6 Wochen mit Gartendünger oder Hornspänen von grün erleben, so werden Ihre Stauden ausreichend mit Nährstoffen versorgt. Hohe Stauden sollten sie unterstützen, damit sie nicht abbrechen. Wir haben schöne Rankhilfen in verschiedenen Formen vorrätig. Jetzt kann Ihr Staudenbeet blühen.

Die bekanntesten Stauden stellen wir Ihnen hier vor:

RITTERSPORN (Delphinium belladonna)

Ritterspornstauden gibt es in weiß-, rosa- und blaublühend. Sie sind mit dieser Farbpalette die optimalen Rosenbegleiter. Werden die Stauden direkt nach der ersten Blüte im Juni/Juli zurück geschnitten, blühen die Pflanzen im Spätsommer ein zweites Mal.

MÄDCHENAUGE (Coraopsis grandiflora, gelb)

Aufgrund der hellen Leuchtkraft strahlt dieser Dauerblüher selbst an trüben Sommertagen. Mit seinen kurzen Ausläufern schließt dieses Mädchenauge kleinere Beetlücken ohne dabei dominieren zu wollen.

LAVENDEL (Lavandula angustifolia 'Hidcote Blue', blau, violett)

Rosen und Lavendel – ein unübertroffener Klassiker! Das herrliche tiefe Violettblau dieser vielleicht besten Sorte ist bei Rosen nicht zu finden und rundet damit das Farbspiel herrlich ab.

FLAMMENBLUME (Phlox paniculata, lila, rosa und weiß)

Ein herrlicher Sommerblüher, der seine Akzente setzt, wenn andere Stauden oder Rosen sich eine Verschnaufpause gönnen. Mit seinen fröhlichen Farbspiel und dem berauschenden Duft ein Gewinn für jeden Rosengarten.

SALBEI (Salvia nemorosa, blau, rosa und weiß)

Bereits vor den ersten Rosenstöcken öffnen sich die Blüten des Salbei und verlängern damit den Reiz der Pflanzung.
Ein Tipp: Wie die Rose bedankt sich auch der Salbei bei einem Rückschnitt nach der Blüte mit einem 2. Blütenflor.

KOKARDENBLUME (Gaillardia Hybride, gelb-rot)

Die Blüten zeigen ein schönes gelb-orangerotes Farbspiel. Sie blüht von Juli bis September und erreicht eine Höhe von 50 bis 60 cm. Die eignet sich für Blumenbeete und auch für Steingärten und verträgt schattige und sonnige Standorte. 

LUPINE (Lupinus polyphyllus, gelb, rosa, rot, violett, weiß)

Lupinen sind wahre Farbwunder und blühen von Mai bis August in den Farben gelb, rosa, rot, violett und weiß. Üppige, bunte Blütentrauben zieren diese Staude, deren Blüten schmetterlingsförmig aufblühen. Lupinen gehören wie die Rosen zu den Pfahlwurzlern, daher bei der Kübelpflanzung auf entsprechende Topfgröße achten.

EHRENPREIS (Veronica spicata, blau und rosa)

Aufrechte, dichte Ährenblüten sind eine Bereicherung für jedes Beet und jede Kleinstaudenrabatte. Ehrenpreis bevorzugt trockenen, durchlässigen, sandig-humosen Boden und liebt die volle Sonne. Sie blüht von Juli bis September und lässt sich durch Ihre Farbvielfalt sehr gut mit anderen Stauden und Rosen kombinieren.

Das könnte Sie auch interessieren: